Skip to main content

Zug. Eine Reise mit Erich Kästner

Zug. Eine Reise mit Erich Kästner

Theatralische Revue in 13 Akten und 14 vertonten Gedichten Erich Kästners


hin-und-weg-theaterfestival-oesterreich-festival-auffuehrung-Zug--Eine-Reise-c-AnnaReisinger
Datum & Uhrzeit
17. August 2024
20:30 - 21:50
Spielort
Produktion
Kompagnie ZELINZKI
Text, Schauspiel, Gesang
Gesang, Gitarre, Keyboard
Gitarre
Gesang, Bass
Gesang, Schlagzeug
Regie
Musik

        Inhalt

        Von einer fiktiven Zugfahrt Erich Kästners erzählt diese Musik-Theater-Revue. Die Geschichte spielt in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Möglicherweise ist er gerade wieder einmal auf dem Weg von seiner Münchner Freundin zu seiner anderen Freundin in Berlin. Vielleicht reist er von einer Verlagsbesprechung oder einer Lesung heim. Nichts Genaues weiß man nicht. In einem Zugabteil trifft er einen jungen Mann, mit dem er in ein sehr privates Gespräch verfällt.

        Privates und Politisches aus Kästners Leben verweben sich mit den neu vertonten Gedichten zu einem Geschichtenteppich. Warnende Parallelen zu unserer Gegenwart sind unübersehbar.

        Erich Kästners Gedichte haben bis heute nichts an Aktualität eingebüßt. Sie rütteln auf, spenden Trost, unterhalten und geben Orientierung in einer chaotischen Zeit. Warnende Parallelen in unserer Gegenwart sind unübersehbar. Wie bereits Kästner anmerkte:

        „… man muss den Schneeball zertreten, bevor er zur Lawine wird!“

        Zusatzinformationen
        Kompagnie ZELINZKI